Das Leben genießen

Home
Wandern
Rezepte
Monarch
Interessantes
Arduino
Wehr

Nach oben
Calamares
Fischfilet mit Oliven
Schweinefilet
Pulpo
Fischfilet an Lauch
Bonito
Ochsenschwanz
Reis
Hackbraten
Truthahn ;-))
Zitronenthymian
Auberginen
Bananen mit Zimt
Bananen Orangen
Schokoladenpudding
Erdbeer-Fool
Drinks
3 Minuten Brot
Laugenbrezel
Chili Sosse
Filettopf
Pollo en bolsa
Hähnchenschenkel
Senf
Thunfisch
Eier im Glas
Spaghetti

Nach oben

 

Zitronenthymian Sorbet 

Es ist eigentlich ein Spoom, da ein Sorbet keine Milch und keine Eier enthalten darf.

Für ca. 8 Personen
12   Zitronen
300 g Zucker
1/8 l Wasser
1   Eiweiß
1 1/2 EL frischen Zitronenthymian
8   Zweiglein Zitronenthymian zum Dekorieren
 
Von 4 Zitronen die Schale in feine Stiftchen schneiden (nur gelbe Außenschale, nicht weiße Innenschale).
 
Zucker mit dem Saft von 6 Zitronen mit dem Wasser und der fein geschnittenen Zitronenschale  5 Minuten kochen lassen. Sirup filtern und auskühlen lassen. Den Saft der übrigen 6 Zitronen einrühren. Die frischen Zitronenthymianblättchen dazugeben und in die Eismaschine füllen. 5 Minuten vor Ende der Gefrierzeit das geschlagene Eiweiß untermischen.
 
Nun zu unserer speziellen Sorbetherstellung (mangels einer Eismaschine):
Anstatt in die Eismaschine gebe ich die Masse in einer entsprechend großen Plastikschüssel in den Tiefgefrierer, lasse sie 2-3 Stunden anfrieren, mische die Masse noch einmal durch und wiederhole die Durchmischung 1-2 mal. Kurz vor dem endgültigen Festwerden der Masse (6-8 Stunden) mische ich das geschlagene Eiweiß unter.
 
Das Durchmischen muß sein, da sich ohne Durchmischung der Thymian unten absetzt. Zudem wird die Konsistenz der Masse geschmeidiger.
 
Zum Servieren gebe ich eine Kugel Sorbet in eine Champagnerschale und gieße wenig trockenen Sekt oder Champagner dazu.
 
Darauf kommt zur Dekoration noch ein kleines Zweigleich Zitronenthymian.
 
Ein Hinweis zum Thymian: Den Thymian nur ganz fein mit scharfem Messer schneiden, er soll nicht matschig werden (also nicht mit dem Wiegemesser zerdrücken), da er sonst den intensiven Geschmack verliert. Das Ganze schmeckt auch ausgezeichnet mit normalem Thymian oder mit Basilikum und auch mit Rosmarin. Beim Basilikum ist es noch wichtiger, die Blätter zu nicht zu vermatschen (wegen des Geschmacksverlustes).
 
Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit

bearbeitet: 19.06.09