Das Leben genießen

Home
Wandern
Rezepte
Monarch
Interessantes
Arduino
Wehr

Nach oben
Afur
Pico del Ingles
Chinobre
Don Benito
Kanal El Batan
Maerchenwald
Pedro Alvarez
Garachico
San Pedro
San Pedro 2
La Corujera
La Corujera 2
Las Calderetas
Las Lagunetas
La Vica
Werner Schütz
Caldera
Pico de las Flores
Arafo
Baumwanderung
La Esquina
La Esquina 2
Masca
Abache
Arenas Negras
Kleiner Gala
Pico del Teide
Montana Negras
Teno Alto
Güimar
Matanza Meer
Guergues
Amarnia
Bilma
Tomillos
Las Raices
Heinz
Kork Eiche
Mohn 2015
Boca Tauce

Nach oben

Werner Schütz Wanderung, Los Organos 7. April  2005  - Rundwanderung
Wegstrecke:

11,3 km

Wanderzeit:

10:20 - 15:10 => 4:49

Schwierigkeitsgrad:

3,5 (1 leicht, 5 schwer)

Start: 10:22

28 R - 352 928 E - 3 137 812 N

UTM- Wandertrack für OziExplorer
   
Höhenprofil:

Maximalhöhe: 1528 m
Minimalhöhe:  1118 m

Anfahrt: Ab Autobahn Nord Richtung El Teide über La Orotavatal.

parken bei 28 R 352 928 E - 3 137 812 N
 

Auf der digitalen KOMPASS-Karte dargestellt (siehe http://kompass.at/)

Rundwanderung mit fantastischen Ausblicken und atemberaubenden riesigen kanarischen Kiefern (sie haben 20 bis 30 cm lange Nadeln)

WERNER SCHÜTZ WEG ab "La Caldera" oberhalb Aguamansa, an der Straße von Orotava zum Teide. Ein Kilometer nach Aguamansa links aufwärts fahren, um den Krater herum und hinten unter den Bäumen parken.

Werner Schütz ist unser "Seniorwanderer", ein knapp 80 jähriger Schweizer, dem noch kein Weg zu steil ist, vorausgesetzt er darf "sein" Tempo gehen. Er hat mir vor vielen Jahren diese Tour gezeigt.

Sie dauert gut 4 Stunden, ist relativ anstrengend, da viele  von den 400 m Höhendifferenz mehrfach bewältigt werden müssen, dafür werden wir mit fantastischen Ausblicken belohnt.

Wir nehmen von der "Caldera" (Kraterkessel, größter und beliebtester Grillplatz im Norden der Insel) zunächst den Hauptweg Richtung Osten (El Tope usw.) Nach ungefähr einer halben Stunde weist ein Holzschild an einem Baum, ca. 3,5 m hoch, nach links abwärts nach Aguamansa. Hier verlassen wir den breiten Weg, aber gehen nach rechts aufwärts. 15 Min. später treffen wir in einer Kurve auf einen breiten Weg den wir aber sofort wieder verlassen um weitere 15 Min. anzusteigen.
Dann treffen wir wieder auf den breiten Weg und folgen ihm für die nächsten 20 Minuten nur noch leicht ansteigend (Erholunsphase). Nach rechts verlassen wir ihn dann wieder um noch einmal, recht steil angestiegen, 20 Min. später unser Etappenziel, eine imposante Felsnase und gleichzeitig den höchsten Punkt unserer Tour erreicht zu haben. Obwohl wir von der gesamten Wegstrecke die Hälfte noch nicht erreicht haben, legen wir hier unsere wohlverdiente Vesperpause ein. Der Rückweg führt uns nach rechts zunächst auf gleicher Höhe den Hang entlang. Dieser Hangweg ist für die nächsten knapp 2 Stunden wahrscheinlich mit das Schönste was Teneriffa dem Wanderfreund zu bieten hat. Unser Weg schlängelt sich durch urwüchsige Kiefernwälder und wildromantische Talschluchten. Unmittelbar nach einer fast senkrecht abfallenden Felswand, der Weg ist hier mit einem Geländer aus Wasserleitungsrohren gesichert, finden wir einen Felsvorsprung mit einem Holzgeländer.(ca. 1 Std. nach der Rast) Oberhalb der Felswand "Los Organos" führt der Weg weiter immer etwas mehr abwärts wie aufwärts. Dann stoßen wir in einer Rechtskurve in einem Barranco auf einen breiteren Weg dem wir kurz nach rechts folgen um dann wieder nach links steil abzusteigen. Alle hier abwärts führenden Wege stoßen irgendwann auf unseren breiten Forstweg vom Beginn der Tour, der uns, nach links, in ca. 10 Min. wieder zurück zur "Caldera" bringt.
Vom Parkplatz 100 m entfernt ist eine urige Kneipe, bei Sonnenschein läßt es sich herrlich im Garten sitzen, im Winter ißt man die "trucha" (Forelle) besser innen am Kaminfeuer.

Auf der digitalen KOMPASS-Karte dargestellt (siehe http://kompass.at/)

Essen im La Caldera 100 m nach nach dem Parkplatz

 

 

bearbeitet: 30.09.17