Das Leben genießen

Home
Wandern
Rezepte
Monarch
Interessantes
Arduino
Wehr

Nach oben
Calamares
Fischfilet mit Oliven
Schweinefilet
Pulpo
Fischfilet an Lauch
Bonito
Ochsenschwanz
Reis
Hackbraten
Truthahn ;-))
Zitronenthymian
Auberginen
Bananen mit Zimt
Bananen Orangen
Schokoladenpudding
Erdbeer-Fool
Drinks
3 Minuten Brot
Laugenbrezel
Chili Sosse
Filettopf
Pollo en bolsa
Hähnchenschenkel
Senf
Thunfisch
Eier im Glas
Spaghetti

Nach oben

 

Bardierte Schweinefilets 

Bardieren: die Filets werden mit Speck umwickelt und mit Küchengarn festgebunden. Der Speck schützt mageres Fleisch vor dem Austrocknen.

Das Filet (eventuell auch Steak) sollte 14 Tage im Kühlraum abgehangen sein. Es hat dann einen stumpfen braunroten Ton. Am besten schmeckt das fettmarmorierte Fleisch. Filetsteaks sind die zartesten Fleischstücke. Kerniger und preiswerter sind Rumpsteaks oder Huftsteaks.

Filets, oder Steaks in 4 cm dicke Scheiben schneiden (5 cm ist für Kenner noch besser!), nicht klopfen.
Bardieren, wie oben beschrieben.

Herdplatte auf höchste Stufe stellen.

● Schwere dunkle Pfannen (Gußeisen) eignen sich am besten. Auf die heiße Herdplatte stellen.

● 6-8 EL Öl zugeben

● Filetsteaks in die Pfanne geben

Zuerst 1 Minute anbraten

● Wenden

● von der anderen Seite ebenfalls 1 Minute anbraten

● Hitze auf mittlere Stufe zurückschalten

● Filets noch einmal von jeder Seite 1 Minute braten

● Einen EL Butter zufügen und die Hitze weiter reduzieren

● Pfanne schräg stellen und die Butter über die Filets gießen

● Die Filets wieder von jeder Seite je 1 Minute braten

● Filets mit Salz und Pfeffer würzen

● Filets aus der Pfanne nehmen und in Alu Folie wickeln

● Filets 2 Minuten ziehen lassen

● Von jeder Seite noch einmal 1/2 Minute nachbraten.

● Das Filet ist dann medium, also schön rosa.

 

bearbeitet: 25.11.11