Teneriffa genießen

Home
Wetter
Wandern
GPS-Navigation
Fotografieren
Rezepte
Monarch
Interessantes
Familie privat
Freunde
So wohnen wir
Kontakt

Nach oben
Calamares
Fischfilet mit Oliven
Schweinefilet
Pulpo
Fischfilet an Lauch
Bonito
Ochsenschwanz
Reis
Hackbraten
Truthahn ;-))
Zitronenthymian
Auberginen
Bananen mit Zimt
Bananen Orangen
Schokoladenpudding
Erdbeer-Fool
Drinks
3 Minuten Brot
Laugenbrezel
Chili Sosse
Filettopf
Pollo en bolsa
Hähnchenschenkel
Senf
Thunfisch
Eier im Glas
Spaghetti

Nach oben

 

Pulpo auf galizische Art / Pulpo a feira 

1 kg Pulpo (Tintenfisch)
    grobes Salz
100 ml Olivenöl
1 TL Paprika edelsüß
1 TL Paprika scharf

Pulpo, wie er in Galicien zubereitet wird, ist eine Delikatesse mit außergewöhnlichem Geschmack. Er erfreut sich enormer Beliebtheit, doch nur erfahrene Köche können Pulpos so zubereiten, daß sie weder zäh noch übergart sind. Dieses Gericht wird häufig an Fest- oder Markttagen gegessen und von jeher auch während der Fastenzeit.

Heute findet man ihn in ganz Spanien, und in galizischen Bars und Restaurants wird er als Tapas serviert.

Den Pulpo säubern, die Kauwerkzeuge (Papageienschnabel) herausschneiden. Den Pulpo mit einem Stößel weich klopfen, ohne jedoch die Saugnäpfe zu beschädigen.

Pulpo zubereiten (altbekannte Methode)

In einem großen Topf etwas ungesalzenes Wasser und einen Korken (von einer alten Flasche Wein) zum Kochen bringen und den Pulpo, mit den Armen nach unten hängend, dreimal langsam in das sprudelnde Wasser tauchen und das Wasser nach dem Herausziehen jedes mal wieder sieden lassen. Den Pulpo in den Topf gleiten lassen und etwa 45 Minuten garen. Zur Garprobe einstechen. Wenn der Pulpo weich ist, den Topf von der Kochstelle nehmen und für etwa 15 Minuten beiseite stellen. Der Pulpo soll leicht aldente sein, nicht weich!

Zum Servieren den Pulpo herausnehmen, in kleine Stücke schneiden und auf einem Holzteller anrichten. Salzen, mit dem Öl beträufeln und den Paprika drüberstreuen. Heiß oder warm servieren

 

Pulpo nach neuer Methode

< anklicken zum Vergrößern

Pulpo zubereiten (neue Methode)

Ich habe jahrelang den Pulpo nach der altbekannten Methode mit dem Weinkorken gekocht, bis ich im Internet eine völlig neue Methode entdeckte:

Den Pulpo wie bei der altbewährten Methode säubern, die Kauwerkzeuge (Papageienschnabel) herausschneiden. Den Pulpo mit einem Stößel weich klopfen, ohne jedoch die Saugnäpfe zu beschädigen.

3-4 Eßlöffel Ölivenöl in einen schmalen Topf oder Bräter geben, in dem sich die Flüssigkeit nicht in die Breite verteilt. Den Pulpo hineinlegen, einige Cocktailtomaten, Chili, Petersilie und Knoblauch dazugeben.

Deckel schließen und bei milder Hitze ca. eine 1 Stunde pro kg, dabei ca. alle 15 Minuten den Pulpo umdrehen.

Der Pulpo selbst gibt dabei so viel Flüssigkeit ab, dass kein Wasser nötig ist.

Für 2 Personen braucht man einen etwa 0,8 bis 1,2 kg schweren Pulpo, der nach ca. einer Stunde unglaublich zart ist und dann weiterverwendet werden kann.

(Ich nehme in letzter Zeit lieber einen tiefgefrorenen Pulpo als einen frischen, da ich das Gefühl habe, daß die tiefgefrorenen zarter werden als die frischen. Einfach den Pulpo am Vorabend aus dem Gefrierfach holen.)

Servier-Beispiel:

Arme abschneiden, in einen Teller legen und etwas Soße vom Topf, die vorzüglich schmeckt, darübergießen.
Dazu passen papas arrugadas mit mojo verde sehr gut.

< anklicken zum Vergrößern

bearbeitet: 07.05.13